Das Institut für Neue Soziale Plastik e. V. wurde 2015 von einer Gruppe Künstler*innen und Referent*innen aus der politisch-historischen Bildungsarbeit gegründet. Der Verein entwickelt künstlerische Projekte zu historischen und politischen Themen.

Wir verstehen unsere Arbeit als Beitrag zur Entwicklung demokratischer Kultur. Wir arbeiten gegen Antisemitismus, gegen Rechtsextremismus und aus einer feministischen Perspektive. Wir machen Theater, schreiben Texte, entwickeln Podcasts, Spiele und Ausstellungen. Das alles tun wir gerne mit Partner*innen, die andere Expertisen mitbringen als wir selbst. In der Regel arbeiten wir interaktiv und partizipativ, meistens im öffentlichen Raum.

Wir bringen politische und kulturelle Bildungsarbeit zusammen, weil wir davon ausgehen, dass Menschen auf vielen verschiedenen Ebenen verstehen, kommunizieren und verarbeiten. Und weil es Spaß macht. Wir freuen uns immer über neue Kontakte, also schreiben Sie uns gerne, wenn Sie mehr über unsere Arbeit wissen möchten.

Im Vorstand des Vereins sind Tahera Ameer, Stella Hindemith, Janna Petersen, Benno Plassmann und Simon Teune.